Leitlinien der Ev.-Luth. Martini-Kirchengemeinde Gadderbaum

 

 

Leitlinien mit Erläuterung

 

 

Erster Aspekt der Leitlinien "Verkündigung"

 

Die Ev. -Luth. Martini-Kirchengemeinde Gadderbaum will die biblische Überlieferung und die Erfahrungen der Menschen mit Gott in einem offenen Dialog mit dem Leben der Menschen in der Gegenwart in Verbindung bringen. Dies soll in vielfältiger Form in allen Lebensäußerungen der Gemeinde geschehen.

 

Erläuterung:

- Die Gemeinde verpflichtet sich für, skeptische Menschen, distanzierte, 
  Menschen anderer religiöser Auffassungen, " besonders offen zu sein.

- Die Gemeinde geht offensiv mit dem Thema Verkündigung um

- Sie verpflichtet sich, Verkündigung mit dem Alltag der Menschen zu verbinden

- Alle Mitarbeitenden sollen befähigt werden, diesen "Dialog" zu führen

- Die Gemeinde besteht in einer dauerhaften Auseinandersetzung mit der

  christlichen Überlieferung

 

 

Zweiter Aspekt der Leitlinien "Diakonie"

Aus der biblischen Botschaft leitet die Ev.-Luth. Martini-Kirchengemeinde Gadderbaum die Verpflichtung zu diakonischem und seelsorglichem Handeln ab. Zusätzlich zu den Angeboten anderer diakonischer Einrichtungen will sie den Menschen in ihrem Stadtteil Hilfe auf ihrem Glaubens- und Lebensweg durch Gespräche und Besuche, Begleitung, Beratung und Unterstützung sein.

 

Erläuterung:

Die Leitzielformulierung verpflichtet die Gemeinde zu Folgendem:

- sich bewusst auf den Weg zu den Menschen im Stadtteil zu machen

- ein eigenes Angebot für Menschen in schwierigen Lebenslagen zu entwickeln

- Diakonie als Aufgabe für möglichst viele Mitarbeitende zu entwickeln

- Die Fähigkeit bei den Mitarbeitenden zu stärken, Menschen in ihren

  Biographien zu begleiten.

 

 

Dritter Aspekt der Leitlinien "Gemeinschaft"

Die Ev.-Luth. Martini-Kirchengemeinde Gadderbaum möchte intensive Gemeinschaft ermöglichen und als offene Gemeinschaft Begegnung zwischen unterschiedlichsten Menschen fördern.

 

Erläuterung:

- Die Formulierung verpflichtet dazu, eine Kultur der Offenheit zu entwickeln.

- Die Gemeinde organisiert ihre Arbeit so, dass Projektorientierung und kurze bis

  mittelfristige   intensive Bindung möglich ist.

 

Vierter Aspekt der Leitlinien "Politische Verantwortung"

 

In der Liebe Gottes für die ganze Schöpfung sieht die Ev.-Luth. Martini-Kirchengemeinde Gadderbaum eine Verpflichtung, sich für die benachteiligte Kreatur einzusetzen, Stellung zu beziehen, zum Handeln aufzufordern und zu handeln.

 

 

Erläuterung:

- die Gemeinde versteht sich als politisch handelnde Organisation.

- sie verpflichtet sich die Bewahrung der Schöpfung als ständige Aufgabe zu 

  verstehen.

- sie tritt in einem ständigen Klärungsprozess darüber, wer in der Welt benachteiligt

  und wer bevorteilt wird.

(Ergebnis der Oktoberklausur 2004)