Hier stellen sich einige Mitglieder der Martini-Band vor:

 

Seit einigen Jahren begleitet die Martini-Band besondere Gottesdienste in der Martini-Kirchengemeinde in unterschiedlicher Besetzung. Der musikalische Schwerpunkt liegt bei modernen Liedern von Kirchentagen und bei neuem geistlichen Liedgut.

Geleitet wird die Martini-Band von Klaus Tegeler.

 

Klaus Tegeler

Ich mache schon seit über 10 Jahren in der Martini-Gemeinde regelmäßig Musik, meistens an der Orgel oder dem Klavier, aber auch regelmäßig mit der Band. Ich stimme die Termine und Lieder mit unserer Pastorin ab und leite meistens die Proben und Auftritte. Mit der Band singen und spielen wir viele Lieder aus der blauen Mappe.

Es macht mir viel Spaß, mit ganz verschiedenen Menschen zu musizieren und dabei auch viele neue Lieder auszuprobieren.

Es ist ganz normal, dass die Besetzung in der Band mal wechselt. Sei es, dass einzelne Termine nicht passen oder dass jemand wegzieht wegen Ausbildung, Stelle etc. Wer Interesse hat, bei der Band einzusteigen, soll bitte über das Gemeindebüro mit mir Kontakt aufnehmen. Dann können wir gemeinsam überlegen, wie wir neue Interessierte einbinden.

Besonders freuen würde ich mich über junge Einsteiger, weil wir häufig gerade für die Konfis ansprechende Musik machen wollen. Aktuell brauchen wir Verstärkung an der Gitarre, schön wäre auch ein E-Bass. Willkommen sind aber immer auch Sänger*innen.

 

 

Zawadi Goldbeck

 

...ist von Beginn an dabei...seit fast 10 Jahren wird  die Stimme geölt...

 

Anja Kleine-Bekel

 

Stationen im Schul-, Kirchen- und Oratorienchor in Bielefeld sowie im Universitätschor zu Köln, als Kind die Mundorgel rauf und runter auf langen Autofahrten mit der Familie… Irgendwann bin ich bei der Martini-Band gelandet, vor mehr als 10 Jahren – ohne Singen fehlt mir etwas; mein Herz schlug immer schon für Lieder an langen Sommerabenden am Lagerfeuer zur Gitarre.

 

Tina Earl

 

Ich bin vor ca. 3 Jahren zur Band dazu gekommen, nachdem ich schon immer mal im Gottesdienst war. Mein Hauptinstrument ist die Stimme, ich spiele auch etwas Gitarre, Flöte und Akkordeon. Die Zugposaune klingt leider nur noch wie eine Gießkanne, weil ich so lange nicht mehr gespielt habe.
Von Beruf bin ich Krankenschwester und ich arbeite eigentlich im Kinderhospiz. Zurzeit bin ich dort beurlaubt und arbeite seit einem Jahr als Öffentlichkeitsreferentin in Bethel, zuständig für die Besuchergruppen.
Ich hatte einfach Lust, wieder in einer Band mitzusingen, nachdem ich früher schon in Lobpreisgruppen mitgewirkt habe. Außerdem singe ich im Vokalensemble und der Kantorei bei Dorothea Schenk in Sennestadt.
Ansonsten habe ich gerade die dreijährige Weiterbildung zur Diakonisse abgeschlossen und wäre eigentlich Ende April eingesegnet worden.

 

 

Nina-Sophie Siekmann

 

Ich bin neu in der Band.  Immer mal wieder habe ich darüber nachgedacht, in der Band zu singen, hatte aber Bedenken, noch einen Abendtermin wahrzunehmen… Dann habe ich mal genauer nachgefragt, wie oft eigentlich vor einem Gottesdienst geprobt wird, und das ist echt überschaubar. Und es macht mir so viel Spaß, mit anderen zusammen so schnell so toll Musik zu machen und damit den Gottesdienst zu bereichern! Das ist ein Termin, der ein Geschenk ist und gut tut :) Ich freue mich schon darauf, wenn wir wieder gemeinsam Musik machen können!

 

Simeon Voss

 

Ich spiele Gitarre in der Band. Als ich gefragt wurde, ob ich für den langjährigen Gitarristen Hartmut Repple übernehmen möchte, habe ich das sehr gerne getan. In den folgen Jahren habe ich in der Band und auf den Konfi-Fahrten Gitarre gespielt, bis ich letztes Jahr etwas kürzer treten musste, da ich zum Studieren in eine andere Stadt gezogen bin. Besonders gefallen hat mir die nette Stimmung, die schönen Lieder und dass trotz der Spontanität das Ergebnis immer sehr gut war.

 

Hartmut Repple

 

Gitarre spielen habe ich mir selbst beigebracht, schon als Jugendlicher. Auf vielen Jugendfreizeiten war ich am Lagerfeuer und bei Jugendgottesdiensten der Mann an der Gitarre. Sicherlich 10 Jahre habe ich „den Rhythmus, wo ein jeder mit muss“ (Lindenberg) in der Martini-Band geliefert. Meine Karriere habe ich eigentlich schon beendet, springe aber gelegentlich noch ein, wenn die jungen Nachfolger verhindert sind.