Neue Abendgebete zum Glockengeläut

Klage

Geheimnisvoller Gott,

zu dir beten wir in dieser ungewissen Zeit.

Wir klagen dir unser Leid.

Da ist diese Krankheit, die sich kaum kontrollieren lässt und uns unsere Freiheit nimmt.

All die Kranken und Toten – siehst du sie?

Die Angst vor der Einsamkeit und der Armut – spürst du sie?

Die Tränen der ungewollten Veränderung – schmeckst du sie?

Unser Lob für dich, das bleibt nun aus.

Wir suchen nach Hoffnung und Zuversicht.

Bleib bei uns.

Amen

 

 

Hoffnung

Guter Gott,

wir kennen die wundersamen Geschichten von dir.

Da werden Kranke gesund.

Da werden Traurige getröstet.

Das Leben besiegt den Tod und in der Wüste blühen Blumen.

Wir bitten dich, lege uns diese Hoffnung in die Herzen.

Leuchte uns hell in die Dunkelheit.

Mach fest die wankenden Knie, damit wir tanzen, atmen, lachen können.

Amen

 

Frage

Weiser Gott,

weißt du es besser? Wir fragen uns schon, was das hier soll!

Hast du die Bremse gezogen, willst du uns bestrafen?

Willst du uns schaden oder nur zum Denken zwingen?

Wir fragen dich nach unserer Existenz, nach Rechten und Freiheit.

Mehr noch, nach dem Überleben.

Gib Antwort, Gott, damit wir im Lauf der Zeiten nicht verloren gehen.

Amen

 

 

Segen

Gott, der dir die Kraft zum Leben gibt, geleite dich weiter durch deine Zeit.

Er gebe dir starke Hände, klare Gedanken, tanzende Füße,

Atem zum Laufen und Ruhe zum Schlaf.

Er segne die Arbeit, die du tust, die Häuser, die du bewohnst,

und sende dir gute Menschen mit auf den Weg.

Er segne dein Tun und Beten um die Einheit der Christen,

die Einheit mit Deinen Mitmenschen.

Er locke deine Ängste aus dem Dunkel hervor und verwandle deine Verzweiflung in Lachen.

Er wird dich segnen. Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

 

Jens Haupt in: Gemeinsam entdecken. Ökumenische Gebete und Meditationen. Hrsg. M. Leitschuh und C. Pfeiffer, Paderborn 2003

 

Zurück